Die Gruppe

 

Motorradfahren in der Gruppe

Teil 1 die Theorie

Unserer Meinung nach sind Gruppen mit mehr als 8 Moppeds nicht praktikabel. Hier sollte man überlegen, eine Aufteilung vorzunehmen. Teilt man die Gruppe dann noch entsprechend der persönlichen Fahrweise auf, so ist schon viel für einen harmonischen Ausflug getan.

Die Regeln

Die Regeln

Jeder Teilnehmer kommt pünktlich und mit vollem Tank zum Treffpunkt. Zum Start wird jedem Teilnehmer grob der Streckenverlauf erklärt. Des weiteren werden die Handynummern ausgetauscht. Dass jeder Teilnehmer eine entsprechende Landkarte mitführt, ist eigentlich selbstverständlich. Als nächstes wird die Gruppe zusammengestellt. Vorne fährt selbstverständlich der „Leithammel“, gefolgt von den „schwächeren“ Fahrern. Hiernach folgen die anderen Fahrer, den Abschluss macht ein routinierter Fahrer, der die Gruppe auch zusammenhält. Diese Reihenfolge wird beibehalten, Änderungen in der Reihenfolge können bei einem Stopp verabredet werden.

Gefahren wird in der Gruppe zweispurig versetzt. Der Leithammel beginnt immer links, der zweite dann rechts, der dritte wieder links usw. Durch diese Fahrweise wird die Gruppe, trotz eingehaltener Sicherheitsabstände, kurz gehalten. In Kurven wird diese Formation natürlich verlassen und jeder fährt seine Linie. Wird die ursprüngliche Formation wieder hergestellt, müssen natürlich die weit hinten fahrenden entsprechend aufholen. Ein aufmerksamer Leithammel wird diesen Umstand bei seiner Geschwindigkeit berücksichtigen.

Das Überholen anderer Verkehrsteilnehmer ist immer eine heikle Angelegenheit. Der Vorausfahrende muss seine Gruppe sehr gut einschätzen können.

Ganz entscheidend bleibt aber: Jeder Teilnehmer ist für sich selbst verantwortlich.

Sehr wichtig ist ausserdem, dass der Überholende auch nach dem Wiedereinscheren sein Tempo beibehält, da er sonst den Nachfolgern die Lücke zufährt. Das Überholen auf mehrspurigen Straßen kann mit einer eingespielten Gruppe auf folgende Weise gelöst werden. Der Vorausfahrende sucht eine Lücke, die für die gesamte Gruppe zum Ausscheren reicht, setzt den Blinker und wechselt auf die Überholspur. Der Schlussmann wechselt ebenfalls nach links und macht für den übrigen Verkehr die Tür zu. Die gesamte Gruppe kann jetzt ebenfalls nach links wechseln und gefahrlos überholen.

Bei eingelegten Tankpausen tanken alle.

Schneller Reisen SicherheitEs werden regelmäßig Pausen eingelegt. Wo sonst kann man so schön meckern. Wie z. B. zu schnell, zu langsam, zu kurz, zu lang usw.

Beim Anhalten vor Kreuzungen, Rotlichtampeln und anderen Hindernissen wird auf Zweierkolonnen aufgeschlossen und der Abstand zum Vorderfahrzeug so kurz wie möglich gehalten, um ein schnelles Überqueren der Kreuzung zu ermöglichen.

Wird eine Gruppe auseinandergerissen, gibt es mehrere Möglichkeiten, diese wieder zusammenzuführen. Das Grundprinzip ist aber immer das gleiche: Jeder ist für seinen Hintermann verantwortlich.

Am einfachsten ist folgende Variante. Wird Dein Hintermann langsamer oder bleibt stehen, machst Du das selbe. Deine Vordermänner, die ja ebenfalls ihre Hintermänner beobachten, reagieren genauso und die Gruppe kommt innerhalb kurzer Zeit zum stehen. Der Nachteil ist, dass nicht immer sicherer Parkraum zur Verfügung steht, und das Fahren nicht flüssig ist.

Die zweite Variante erfordert von jedem Tourteilnehmer größere Aufmerksamkeit. Wird Dein Hintermann langsamer oder bleibt stehen, fährst Du bis zum nächsten Abbiegepunkt weiter und wartest auf die Nachzügler. Gemeinsam wird jetzt zur Gruppe aufgeschlossen oder der nächste Abbiegepunkt angefahren.

Und zum Schluss noch einmal das Wichtigste: Jeder Teilnehmer ist für sich selbst verantwortlich.

Teil 2 Die Praxis

Ausgearbeitete Tour mit Motorradtourenplaner über 200 km. Theoretische Fahrzeit cirka 5 Stunden.
Realistisch ist:
Warten: bis der Letzte am Treffpunkt ist: + 15 min
Tanken: weil es noch nie dagewesen war, dass alle vollgetankt erscheinen: + 15 min
Warten: weil sich einer eine Kippe anzündet, als der letzte an der Kasse steht: + 5 min
km 30: Kaffeepause: + 30 min
km 30: Warten, weil die Raucher nicht fertig sind: + 5 min
km 74: Pause, wegen Nikotinmangel: + 10 min
km 93: Tankpause, einer hat beim Start gedacht: „Ich hab ja noch halb voll, da muss ich noch nicht tanken“: + 10′ min
km 93: Warten, weil sich einer eine Kippe anzündet, als der letzte an der Kasse steht: + 5 min
km 100 : Mittagspause: + 60 min
km 100: Warten, weil die Raucher nicht fertig sind: + 5 min
km 125: Pinkelpause, Kaffee wegbringen: + 10 min
km 125: Warten, weil die Raucher nicht fertig sind: + 5 min
km 145: Zigarettenpause: + 10 min
km 150: Verfranst: + 20 min
km 160: Kaffeepause: + 30 min
km 160: Warten, weil die Raucher nicht fertig sind: + 5 min
km 167: Die Gruppe hat sich aus den Augen verloren + 20 min
km 180: Zigarettenpause: + 10 min
km 190: Eisdiele: + 30 min
km 190: Warten, weil die Raucher nicht fertig sind: + 5 min
km 200: Nach cirka 11 Stunden und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 19 km/h zu Hause.